3-Stunden Enduro !

Das 3h Enduro in Grafenbach hat uns am letzten Wochenende wieder einmal gezeigt, dass es nicht nur von namhaften Motorradherstellern gesteuerte Karussellschaffner – Events gibt, sondern eben auch einige wirklich geile Veranstaltungen.

Und da unsere Jungs bei jedem Kuhaustreiben dabei sein müssen, gingen die Pinter Brothers sowie Marco Messner und Florian Kirchmayer in der Teamklasse an den Start. Andi „the windmill“ Schwarz, wahrscheinlich der in unseren Reihen der dieses Jahr die wenigsten Stunden am Gerät verbracht hat, war Team zu wenig und nannte für die Hobbyklasse. Andi kompensierte das fehlende Training mit einem lockeren Massekabel an seiner KTM und war am Ende mit sich selbst sowie der gesamten Veranstaltung sehr zufrieden.  Marco und Mathias Pinter, eine unglaubliche Geschichte! Um dem kleinen Marcel (Anm.: der Sohn von Mathias) ein echtes Vorbild zu sein, vergruben sich die beiden regelmäßig entlang der Strecke. Einfach damit das jüngste Teammitglied sieht, wie lustig es ist im Dreck zu spielen. Dass das Brüdergespann trotzdem am Ende des Rennens die Lederne abholen konnte, ist umso beachtlicher.

Bleiben noch Marco Messner und Florian Kirchmayer. Mit dem persönlichen Eindruck als Favoriten an den Start zu gehen, schob Flo seine Sherco an den Start um als selbsternannter Holeshotmaster das Ding von Anfang an zu rocken. Flo wurde seinem Namen gerecht, verlor aufgrund eines abgerissenen Fussbremshebels jedoch die Spitzenposition und übergab als 2 an Marco Messner. Marco, wie könnte es auch anders sein, zeigte den Herrschaften wo der Bartl den Most holt und übernahm schnell wieder die Führung. Ein Führung die bis zum Ende der 3 Stunden hielt und den verdienten Sieg in der Teamklasse brachte.

Saubere Leistung meine Herren!

Ein riesiges Dankeschön an die Jungs vom Motorsportclub Schwarzatal für den wirklich gelungenen Event und auch an Danube Racing für den Support während dem Rennen.

Abschließend muss ich in eigener Sache anmerken, dass sich Flo das mit dem Holeshot von mir heuer im April in Arad abgeschaut hat – da war nämlich ich beim King of the Hill Prolog eben jener Master.

Onkel Düsen